Bericht zur 117. Hauptversammlung des VfL Gerstetten

20 Mrz

Ein mehr als volles Haus konnte der VfL am vergangenen Freitagabend im Clubhaus an der Altheimer Steige begrüßen: knapp 90 Mitglieder hatten sich zur 117. Hauptversammlung eingefunden.

Markus Hartmann vom bisherigen Vorstandsteam des VfL begrüßte zunächst alle Anwesenden, insbesondere auch Frau Elisabeth Dauner als Vertreterin der Gemeinde und Herrn Jürgen Truckenmüller als Kassenprüfer.

Den Abend eröffnete er im Anschluss mit einer Dankesrunde – von den einzelnen Abteilungsleitern mit ihren jeweiligen Trainer- und Mitarbeiterteams, über die „guten Geister“ mit der Bewirtschaftung des Clubhauses und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich um die Geschäftsstelle, die Homepage und das Funktionsgebäude kümmern, bis hin zu den Kursleiter(innen),  den Mitgliedern der Fussball-Altersabteilung und der Leichtathletik-Abteilung, die mit hohem Einsatz für den Erhalt des Vereinsgeländes sorgten, und dem Sportabzeichen-Team – es dauerte lange, bis alle verdienten Mitglieder und Helfer genannt waren.

Ein ausdrücklicher Dank ging dabei auch gleich an die Gemeindeverwaltung, die in den letzten Monaten viel Geld in eine deutliche Verbesserung der Ausstattung unserer Gerstetter Hallen mit neuen Turngeräten investiert hat.

Im Anschluss erhob sich die Versammlung und gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Ernst Heinrich Braitinger und Andreas Ciupke mit einer Schweigeminute.

Nach den Berichten aus den einzelnen Abteilungen – neben dem überaus hervorragenden Jahr der Fußball-Abteilung mit dem dominanten Aufstieg in die Bezirksliga, dem Bezirkspokal-Sieg 2017, sowie dem erfolgreichen Start der SG Albuch im Jugendbereich zusammen mit dem TV Steinheim, konnten auch weitere Aufstiege und erfolgreiche Platzierungen bei Tischtennis, Volleyball und Leichtathletik vermeldet werden.

Das Sportabzeichen konnte im letzten Jahr an immerhin 15 Erwachsene und 27 Kinder vergeben werden – dabei herausragend war Hilde Gebhardt, die das Abzeichen zum 48. Mal erlangte.

Im Anschluss ging es dann um die aktuellen Aufgaben der Vorstandschaft und den Ausblick für die Zukunft. Neben dem „weiter Aufräumen und Konsolidieren“ sind die Ausweitung des Angebots zur Steigerung der Mitgliederzahl, die Auswirkungen der EU-Datenschutzverordnung, die Renovierung der Kugelstoßanlage, die Anschaffung eines professionelleren Rasenmähers und vor allem der Einstieg in die Planungen für einen dringend benötigten Kunstrasenplatz dabei nur die wichtigsten Herausforderungen für die kommende Zeit.

Hierbei musste sich die Vorstandschaft durchaus auch kritischen Fragen stellen, z.B. warum aktuell ein Teil der Rasenpflege an der Altheimer Steige extern vergeben wurde und man nicht dazu im vergangenen Jahr bereits einen gebrauchten Mäher gekauft hätte. Der Vorstand verwies dazu auf die bereits geplante Anschaffung eines neuen Mähers, die in 2017 leider noch nicht zu verwirklichen war.

Der Kassierer Johannes Wolfert konnte dann ebenfalls über zumindest kleine Erfolge berichten – gegenüber dem deutlichen Defizit im Vorjahr wurde nun durch konsequentes Kostenmanagement eine positive „schwarze Null“ zum Jahresabschluss erreicht. Ein nicht unwesentlicher Beitrag war hier auch die Einführung des Ehrenmitglieder-Beitrags in 2017, für den wir uns an dieser Stelle nochmal sehr herzlich bei allen unseren Ehrenmitgliedern bedanken.

Für diese Mitgliedergruppe wird es auch dieses Jahr wieder einen Kaffee-Nachmittag im Clubhaus und einen Ausflug geben – Einladungen dazu folgen aber noch.

Herr Truckenmüller bestätigte die professionelle und ordnungsgemäße Kassenführung und wurde dann, zusammen mit seiner Kollegen Betina Burger, auch einstimmig wiedergewählt.

Als neue Ehrenmitglieder konnten Frau Hilde Gebhardt, Herr Friedrich Banzhaf und Herr Erwin Bühler direkt im Clubhaus begrüßt werden. Herr Franz Elbert und Herr Dieter Karle konnten nicht teilnehmen, erhielten die Ehrung aber im Anschluss.

Elisabeth Dauner übernahm die Entlastung der Vorstandschaft. Sie sprach Dankesworte für das rege Leben im Verein. Die Entlastung der Gesamtvorstandschaft erfolgte dann mit einem einstimmigen Ergebnis.

Anschließend ging es zum spannungsgeladenen Höhepunkt des Abends – den Neuwahlen. Neben dem bisherigen Vorstandsteam stellte sich dabei ein alternatives Team aus Mitgliedern der Fußball-Abteilung der Versammlung vor. Nach einer intensiven und teilweise fast schon zu kritischen Befragung der Mitglieder beider Listen hatten dann die anwesenden Mitglieder tatsächlich eine echte „Wahl“ – heutzutage im Vereinsleben ja eher die Ausnahme, wenn es um die Postenbesetzung geht. Insofern kann sich der VfL glücklich schätzen über so viele engagierte Mitglieder auf allen Seiten.

Nach der Kandidatenvorstellung und einigen Durchgängen in geheimer Wahl stand dann das Ergebnis aber fest – neben dem zukünftigen ersten Vorstand Markus Hartmann werden Matthias Häcker, Dieter Schiffner und Manfred Zopp als stellvertretende Vorstände, Johannes Wolfert als Kassierer und Michael Warias als technischer Leiter die Vereinsarbeit fortführen. Elisabeth Ablasser als Schriftführerin und Wolfgang Dietrich als Beauftragter für Ehrenmitglieder mussten in diesem Jahr nicht gewählt werden.

Damit war die 117. Hauptversammlung beendet, wobei es im Anschluss noch ein langes Beisammensein mit einer Vielzahl von Gesprächen und auch kontroversen Diskussionen im Clubhaus gab und die Lichter erst am frühen Morgen ausgingen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern an der Hauptversammlung für den intensiven Meinungsaustausch. Jetzt gilt es für uns im kommenden Jahr ein besseres Verständnis unter den Abteilungen herzustellen und auch die Probleme und Wünsche der einzelnen Abteilungen besser aufzunehmen und umzusetzen und so gemeinsam den begonnenen Weg weiter fortzusetzen.

Markus Hartmann