Fünf mal Gold bei Regionalmeisterschaften U 14 in Schwäbisch Gmünd

25 Feb

Bei den diesjährigen Hallen-Regionalmeisterschaften U14, welche am 16.02.2019 in Schwäbisch Gmünd stattfanden, konnte sich das Resultat der Gerstetter Athletinnen sehen lassen: 5 x Gold, 4 x Bronze sowie 4 weitere Platzierungen unter den Besten acht. Sichtlich erfreut zeigte sich Trainer Horst Bohnacker über die tollen Leistungen seiner jungen Athletinnen.

Die erfolgreichen Athletinnen: v. l. Marie-Luise, Zoe (Hürben), Ayleen, Nina, Sofia und Trainer Horst Bohnacker

Nina Claus und Ayleen Gehrandt (beide W12) starteten in allen fünf Disziplinen. Nina Claus zeigte im Weitsprung sowie im 50 m Hürdenlauf tolle Leistungen. Auch die 50 m sprintete sie in einer super Zeit, mit welcher sie sich für´s A-Finale qualifizierte. Hier steigerte sie ihre Bestleistung nochmals und überquerte als Erste die Ziellinie. Somit konnte sie sich die Regionalmeistertitel im Weitsprung (4,50 m), 50 m Hürden (9,10 sec) sowie 50 m (7,54 sec) sichern. Im Hochsprung erreichte sie mit 1,28 m den 3. Platz und die Kugel stieß sie 6,38 m, Platz 4.

Ayleen Gehrandt zeigte im Hochsprung ihre Stärke und sicherte sich mit überquerten 1,32 m den Regionalmeistertitel. Die Kugel stieß sie 6,90 m (Platz 3), im Weitsprung erreichte sie den 5. Platz mit guten 4,21 m. Im 50 m Hürdenlauf stürzte Ayleen leider, rappelte sich jedoch auf und beendete den Lauf in 11,77 sec. Sie belegte dennoch den 8. Platz, schade ohne Sturz wäre dies sicherlich ein Podestplatz gewesen. Etwas angeschlagen vom Hürden-Crash startete sie trotzdem im 50 m-Lauf und qualifizierte sich für das C-Finale. Dieses beendete sie in 8,18 sec., Platz 11.

In der Altersklasse W13 gingen Sofia Wolf und Marie-Luise Günther an den Start. Sofia Wolf steigerte in allen drei Disziplinen ihre persönliche Bestleistung. Im Weitsprung holte sie mit unglaublichen 4,99 m den Regionalmeistertitel. Die 50 m Hürden lief sie in schnellen 8,95 sec., was mit dem 3. Platz belohnt wurde. Im 50 m Sprint qualifizierte sie sich für´s A-Finale, welches sie in 7,32 sec. ebenfalls mit dem 3. Platz beendete.

Marie-Luise Günther stellte in allen vier Disziplinen ihre persönliche Bestleistung auf. Beim Hochsprung lag die Latte bei 1,32 m, Platz 8. Die 50 m Hürden lief sie in 9,55 sec. (Platz 9), den 15. Platz erreichte sie beim Kugelstoß mit 6,35 m. Die 50 m sprintete sie in 8,03 sec., was leider nicht für´s Finale reichte.

Herzlichen Glückwunsch den Athletinnen sowie weiterhin viel Erfolg für die bevorstehende Freiluftsaison.   J.G.