SC Hermaringen – VfL Gerstetten 2015

4 Apr

SC Hermaringen – VfL Gerstetten (1:0) 2:3

Der VfL, anfangs optisch etwas feldüberlegen und in der ersten Viertelstunde mit der reiferen Spielanlage, hatte in der 18. Minute die erste gute Gelegenheit. Drechsler kam nach Missverständnis in der Hermaringer Abwehr aus rund 18 Metern zum Abschluss, verzog aber knapp. Nach und nach kämpften sich dann die Gastgeber in die Partie, die nächste gute Einschußmöglichkeit hatte aber erneut Gerstetten: Drechsler setzte nach guter Kombination den Ball über das Gehäuse.
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann aber den Gastgebern. Hermaringen scheiterte zunächst in der 38. Minute mit einem Freistoß von der Strafraumkante knapp, fünf Minuten später war es soweit: Nach Flanke über links und zunächst geblocktem Schuss stand ein Hermaringer Spieler auf Höhe des Elfermeterpunktes goldrichtig und verwandelte flach ins linke untere Eck.
Nach Wiederbeginn war der VfL bemüht, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen, störte früh und hatte durch Yasar auch eine gute Gelegenheit auf den Ausgleich. Nachdem er sich gekonnt gegen mehrere SC-Abwehrspieler durchsetzen konnte. Besser machte er der SC Hermaringen nach rund einer Stunde Spielzeit: Hermaringens Stürmer setzte den Ball unhaltbar unter die Latte. Somit schien das Spiel gelaufen zu sein. Wie aus heiterem Himmel fiel jedoch der Anschlusstreffer – Drechsler staubte aus rund 10 Metern ab. Und nun wurde es turbulent. Nach einer Schwalbe seitens Hermaringen sah der Spieler gelb-rot. Gerstetten nutzte dies, kam in der 76. Minute durch Balogh zum Ausgleich, sah aber im gleichen Moment die rote Karte. Zwei Minuten später setzte Gerstetten noch eins drauf: Nach einer Flanke von Follath köpfte Bastendorf an den Pfosten. Der Ball prallte zu Akcay ab und dieser netzte im Nachschuss aus kurzer Distanz zum 2:3 ein.

VfL Gerstetten: Braunmiller, Häcker, Wittlinger, Balogh, Follath, Bastendorf (88. Schmied), Drechsler, Akcay (85. Kindermann), Yoldas (90. Gürsoy), Yasar, Mücksch