Erfolgreicher Start in die Runde 2021/2022

27 Okt

1. Spiel: Skiclub Essingen – VFL Gerstetten 2:1 (25:18; 16:25; 25:19)
Fast ein Jahr ist es her, als die Mixed-Mannschaft des VFL das letzte mal ein Rundenspiel hatte.

Schon vor dem Spieltag musste die Mannschaft Federn lassen und auf 3 Spieler/innen krankheitsbedingt verzichten. Durch das große Netzwerk von Uli Thierer konnten die Ausfälle kompensiert werden.
Selina Moll, Aaron Schober, Fabian Frank und ganz kurzfristig Werner Petzold verstärkten die Mannschaft,
dafür vielen lieben Dank!
In der extrem warmen Landkreishalle verschlief der VFL mehr als die erste Hälfte des ersten Satzes gegen den Skiclub Essingen und lag schnell mit 5:16 im Rückstand. Von Punkt zu Punkt nahm jedoch die Konzentration zu und der Gegner konnte immer mehr unter Druck gesetzt werden. Das an diesem Spieltag erstmals eingeführte System mit einem stark spielenden Aron Schober als Libero funktionierte immer besser. Mit viel Kampfgeist und schnellen Angriffen startete die Aufholjagd bis zum 17:21. Leider war der Vorsprung der Essinger doch zu groß, um den Satz noch für sich entscheiden zu können.

Im 2. Satz spielte der VFL konzentriert weiter und ging mit 13:7 in Führung und lies sich auch nicht durch unsichere und fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns aus dem Konzept bringen. Die guten Aufschläge der gesamten Mannschaft legten zudem den Grundstein um den Druck auf den Gegner aufrecht zu halten. Mit einem deutlichen 25: 18 holte sich die Mixedmannschaft ihren ersten verdienten Punkt.

Der 3te Satz gestaltete sich dann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Sehr schön anzusehende und lange Ballwechsel entwickelten sich. „So sieht Volleyball aus.“ Bis zum 14:14 konnte sich niemand absetzen. Dann folgten 5 unaufmerksame Minuten des VFL und Essingen zog auf 5 Punkte davon. Eine richtig gesetzte Auszeit brachte das Angriffspiel des Gegner kurzzeitig zum Stocken, so dass man bis auf einen Punkt herankam (18:19). In der Folge fabrizierte der VFL dann einige Eigenfehler und verlor den Satz mit 19:25. Trotz Niederlage hatte die Manschaft viel Spaß und Freude am Spiel selbst.

2. Spiel: Heidenheimer Sportbund 2 – VFL Gerstetten 0:2 (15:25; 18:25)
Im zweiten Spiel des Tages für den VFL gab es personelle Veränderungen, so Spielte Peter Satori im Aussenangriff für Jan v. der Osten. Michaela Zimmermann nahm die Position für Daniela Menzel ein und Werner Petzold kam als frischer Mittelblocker in die Mannschaft. Mit dieser neuen Variante gelang auch von Anfang an ein gutes Spiel und eine deutliche Führung (12:4) für den VFL. Diese war auch nicht mehr in Gefahr und so entschied die Mannschaft den ersten Satz mit 25:15 für sich.

Auch im zweiten Satz stellte sich die Größe von Fabian Frank als Vorteil heraus. Ein ums andere Mal konnte er die kurz gestellten Bälle von unserem Zuspieler Uli Thierer mustergültig verwerten. Auch der zweite Mittelspieler Werner Petzold – in Früheren Tagen auch „Die Krake“ genannt – machte einen Punkt nach dem anderen. Weiterhin zeigte sich das gleiche Bild, der VFL spielte konzentriert, konnte sich aber nicht deutlich vom HSB 2 absetzen. Spannend blieb es im zweiten Satz allemal, bis es dem VF L gelang eine 5 Punkte Führung heraus zu spielen. Verdient gewann die Mixed-Manschaft den zweiten Satz mit 25:18 und belegt mit 4 Punkten nach dem Ersten Spieltag zwischenzeitlich den zweiten Platz in der Tabelle.
Ergebnisse auch unter: https://t1p.de/VFL-mixed