Fußball Aktive: SF Lorch – VfL Gerstetten 0:3 (0:1)

15 Okt

Der VfL gewinnt nach einem starken Auftritt mit 3:0 in Lorch. Schon von Anpfiff weg war zu spüren dass die Mannschaft von Trainer Sebastian Knäulein nach dem schwachen Auftritt gegen Hofherrnweiler wieder ein positives Zeichen setzen wollte. Und das gelang auf ganzer Linie. Der VfL agierte gut organisiert und im Vorwärtsgang brandgefährlich. Nach 30 Minuten hätte die Partie schon entschieden sein können, denn der VfL fand immer wieder die Schnittstelle in der Lorcher Defensive und erspielte sich so gute Tormöglichkeiten. Enes Say, Edis Yoldas und Marcel Kässmeyer vergaben zunächst aber der VfL blieb dran und kam dann in der 33. Minute zum hochverdienten Führungstreffer. Adrian Seibold setzte Kässmeyer in Szene der dieses Mal ganz cool per perfektem Heber zum 0:1 vollendete. Kurz nach dem Seitenwechsel dann ein Schock für den VfL: Ein Lorcher Angreifer war frei durch und wurde kurz vor dem Strafraum im letzten Moment von Dominic Maier gestört. Der Schiedsrichter entschied auf Notbremse und stellte den bis dahin bärenstarken Maier bei seinem Startelfcomeback vom Platz. Den folgenden Freistoß konnte Denis Baum parieren. In der Folge agierte der VfL trotz Unterzahl nach wie vor überlegen, Lorch blieb weiterhin harmlos. Ein weiterer Gerstetter Trumpf an diesem Tag: die Einwechselspieler! Vor allem Meliksah Evrensel und Nico Hering brachten nochmal ordentlich Schwung rein. Zunächst verpassten Jonas Eckardt, Yoldas und Evrensel noch knapp den zweiten Treffer. In der 66. Minute war es dann aber soweit. Ein Konter über die rechte Seite war der Ausgangspunkt, über Steffen Söllner und Hering kam der Ball zu Yoldas der zum 0:2 einschob. Und dieses Mal schafften es die Blau-Weißen die gute Leistung über 90 Minuten durchzuziehen. Der starke Yoldas war dieses Mal der Vorbereiter und Hering drückte den Ball in Torjägermanier zum 0:3 über die Linie. Ein Lorcher indes präsentierte sich dann in der Schlussminute als schlechter Verlierer und verletzte Hering mit seinem absichtlichen Tritt am Fuß. Am Ergebnis änderte sich aber auch in doppelter Unterzahl nichts mehr. Auch weil Routinier Baum kurz vor Anpfiff bei einem Flachschuss noch seine ganze Klasse zeigte und reaktionsschnell parierte. Der VfL überzeugte als kollektiv sowohl spielerisch und kämpferisch und landete einen auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg.

VfL: Baum – Seibold (58. Lichtfuß), Maier, F. Eckardt, Fallabeck – Kässmeyer (65. Hering), J. Eckardt, Färber, Söllner (72. Mack), Say (58. Evrensel) – Yoldas

Vorschau:

So, 21.10.18 15:00 Uhr, VfL Gerstetten – SG Bettringen