Spielberichte vom Wochenende bzw. der vergangenen Woche

16 Okt

Herren Bezirksliga

DJK Ellwangen – VfL Gerstetten I 4 : 9

Mit einem etwas mulmigen Gefühl fuhr die 1. Mannschaft nach Ellwangen, denn man musste auf Pusch und damit auf das Einser-Doppel verzichten und wusste, dass die gegnerische Nr. 1 allein für 4 Punkte gut war. Allerdings zeigte sich, dass auch das „Ersatzdoppel“ Klein/Geiger in der Lage war, das Ellwanger Einser-Doppel zu schlagen. Als dann auch Höfle/Böhler und Wörner/Bauer gewannen, war schon eine Vorentscheidung gefallen. Zwar verlor  Höfle  erwartungsgemäß, aber  Klein  im vorderen Paarkreuz sowie Böhler und Geiger im mittleren erhöhten auf 1:6. Einen weiteren Punkt holte die DJK noch im hinteren Paarkreuz gegen den immer noch nach seiner Form suchenden Wörner, aber der Ersatzmann Baur, der schon im Doppel maßgeblich für den Sieg war, holte einen 3:10 wie auch einen 2:7 Vorsprung des Gegners auf und damit den 7. Punkt. Danach konnte  Klein gegen den 1800 Punkte-Mann des Gegners nicht mehr als einen Satz gewinnen, während auch Höfle in einem umkämpften Spiel die Nr.2 besiegen konnte. Böhler machte dann mit seinem zweiten Sieg „den Sack zu“.  

Bilanz:  angesichts der Anzahl der knapp gewonnenen Spiele und der Tatsache, dass auch Ellwangen mit Ersatz spielte – „nochmal gut gegangen“. 

Herren Bezirksklasse

VfL Gerstetten III – HSB II  9 : 7

Im vorgezogenen Spiel erwartete die dritte Herrenmannschaft letzten Donnerstag die Gäste vom Heidenheimer Sportbund II. Nachdem die Doppel neu formiert wurden, war man gespannt wie sich das im Spiel auswirken würde. Das Doppel Danzer/Waskow L. gewann überzeugend. Renner/Lojewski und Wick Grüninger P. verloren. Somit lag der VfL nach den Eingangsdoppel mit 1:2 im Rückstand. Im vorderen Paarkreuz musste Danzer kämpfen, damit er gegen das junge Talent vom HSB im fünften Satz gewinnen konnte. Renner hatte leichtes Spiel und gewann deutlich. Im mittleren Paarkreuz kam Waskow L. mit seinem Gegner nicht so gut zurecht und musste diesem dann auch gratulieren. Wick spielte ein sehr gutes Tischtennis und ließ seinem Gegenüber keine Chance. Im hinteren Paarkreuz lief bei Lojewski und Grüninger P. nichts zusammen, so dass es nach ersten Runde 4:5 für den HSB stand. In der zweiten Runde hatte Danzer leichtes Spiel und gewann problemlos. Renner konnte endlich eine gute Leistung abrufen und besiegte ebenfalls seinen Gegner. Im mittleren Paarkreuz überzeugten die jungen Talente Waskow L. und Wick und brachten durch ihre Siege den VfL Gerstetten mit 8:5 in Führung. Dann konnte der HSB mit den Siegen gegen Lojewski und Grüninger P. auf 8:7 verkürzen. Im Abschlussdoppel behielten Danzer/Waskow L. die Nerven und sicherten mit ihrem Sieg den knappen  9:7 Erfolg für den VfL Gerstetten.

Spielvorschau:

Samstag, 19.10.2019

Herren: 19:00 h: VfLI – TSG Giengen I

Herren: 19:00 h: VfL II – SC Hermaringen II

Montag, 21.10.2019

Senioren: 20:00 h: VfL – Aalener Sportallianz