Volleyball mal anders

21 Okt

Zu aller erst gilt es dem Heidenheimer Sport Bund ein ganz großes Dankeschön für die außergewöhnlichen Anstrengungen auszusprechen, damit dieser Spieltag überhaupt stattfinden konnte.

Vielen Dank!

Nun aber zu den Spielen und ein Fazit schon vorne
weg: „Die Volleyball-Manschaft des VFL liebt die Extreme“:

  • in vier Spielen sieben verschiedene Aufstellungen
  • von maximal zwölf möglichen Sätzen elf gespielt
  • in drei Spielen jeweils einen Satz mit 26:24 gewonnen
  • zwölf Spielerinnen und Spieler am und auf dem Feld Neben der Nervenstärke und Flexibilität, welche die Mannschaft an diesem Sonntag an den Tag legte, kamen noch Einsatzwillen, gute Laune und Stehvermögen für einen erfolgreichen Spieltag zum Tragen.
    Immer wieder motivierten sich die Spieler gegenseitig mit lauten Sprüchen, wie z. B. „Man nannte ihn das Auge“
  • nach einem genau platzierten Ball auf die Linie, oder „Das war ein Masse-siegt-Block“ – nach einem gewonnen, einhändigen Druckduell an der Netzkante.
    Wenn die Mannschaft es dann schafft die Konzentration und Konstanz über die ersten zwei Sätze aufrecht zu halten, kann auch am nächsten Spieltag am 29.11.2020 mit vielen Punkten gerechnet werden.

Zahlen zu den Spielen:
VFL Gerstetten – VC Spraitbach Woiß dr Geier 2:1 (19:25, 25:18, 25:22) VFL Gerstetten – TSV Oberkochen Feinrippbutten 2:1 (26:24, 19:25, 25:18) VFL Gerstetten – Heidenheimer SB 1:2 (26:24, 20:25, 18:25) SC Urspring – VFL Gerstetten 0:2 (24:26, 20:25)

Aufstellung:
Zuspieler: Uli, Steffen
Mittelspieler: Damir, Alex, Michael
Angriff: Eva, Lisa, Michaela, Peter, Futzi
Erstatzbank: Aaron, Peter